Skip to main content

Verkaufsstarke Web- und Werbetexte – durch Worte, die passen und wirken

Ob Sie Ihr Angebot im Internet ganz klassisch und organisch mit Suchmaschinen-Optimierung (SEO) oder bezahlten Suchmaschinen-Anzeigen (SEA) nach vorne bringen wollen – in jedem Fall müssen die relevanten Keywords identifiziert, das zu erwartende Suchvolumen evaluiert und die Texte adressiert werden, wortgenau. Vorteil dieser Keyword-Recherche: Die eruierten Worte punkten nicht nur digital bei Ihren Web- und Werbetexten, sondern auch im analogen Kontext. Also bei der Print-Kommunikation mit Anzeigen und Plakaten, Flyern oder Broschüren.

Ok? Gut? Super? Wie glücklich sind Sie mit Ihrem Werbetext/er?

  • Was macht ein Werbetexter?
    Zielgerichtet schreiben – mit Wörtern und Worten, die bei der Zielgruppe ankommen und sie aktivieren. Das unterscheidet den Werbetext von der Prosa. Als erfahrener Texter kann ich natürlich auch Prosa schreiben. Wird sogar günstiger, aber ob’s hilft?!
  • Was leisten gute Web-/Werbetexte?
    Generell bringen gute Web-/Werbetexte die Produktvorteile bzw. Unternehmens-Assets auf den Punkt, argumentieren pointiert den Kundennutzen, holen den Interessenten ab und beantworten offene, oft kaufrelevante Fragen.

 

Worte vom Werbetexter bringen Ihr Angebot auf den Punkt – analog wie digital

Broschüren, Jubiläumsbücher, Flyer u. ä. werden zwar in dem Sinn nicht gegoogelt, aber sie werden von Interessenten in Sekundenschnelle nach den richtigen Schlüssel- oder Reizworten gescannt; und nur wer fündig wird, liest weiter.
Denn es sind ja genau diese Worte, die Ihren Kunden/Interessenten durch den Kopf gehen und die sie deshalb im Suchfenster eingeben. Wer diese Worte beim Lesen von Web- oder Werbetexten wiederfindet, fühlt sich abgeholt und verstanden und lässt sich viel eher zum Weiterlesen inspirieren. 
Und wie im richtigen Leben gilt auch beim Texten: Knapp daneben ist auch vorbei. Oder wie es Mark Twain vor rund 150 Jahren auf den Punkt brachte: „Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist der gleiche wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen".

Was ist ein Keyword?

  • Suchwort, das Internetnutzer bei Google eingeben
  • Top down werden passende Websites zum Suchbegriff angezeigt
  • Frage: „Was geben Ihre Interessenten in der Suchmaschine ein?"

Short-Tail- versus Long-Tail Keyword

  • Kurze Suchbegriffe haben mehr Traffic – und mehr Konkurrenz
  • Lange Suchbegriffe haben meist zwar weniger Traffic – aber man kommt damit auch leichter nach oben

Hardselling im digitalen Zeitalter – reine Klicksache!

Regalnasen, Thekenaufsteller und Zweitplatzierungen in Ehren, schließlich wird damit in kleinen Shops und großen Geschäften richtig Kasse gemacht. Aber auch diese Kommunikationsmittel sind im digitalen Zeitalter gerne die analoge Verlängerung der (erfolgreichen) digitalen Vermarktung.
Zumal Sie im Internet markt- und platzierungsunabhängig die Wirksamkeit der Worte testen können – mit unterschiedlichen Landingpages oder verschiedenartig getexteten Google Ads Kampagnen. Der Google Ads Algorithmus macht das automatisiert und sorgt so dafür, dass es "Klick" macht, im Kopf und am Handy.

Anzeigen und Flyer, Broschüren, Bücher und Booklets

Flankierend zur Website sind Flyer, Broschüren, Bücher und Booklets unentbehrlich – vor allem im persönlichen Gespräch. Und wenn es Ihnen darum geht, bei Interessenten oder Kunden mehr als die Visitenkarte zu hinterlassen.
Die Zeiten der vielseitigen Broschüren sind von Ausnahmen abgesehen (siehe die hinterlegten Bücher) vorbei. Informationshoheit hat seit einigen Jahren die Website. Hier werden alle relevanten Informationen und Daten zum Unternehmen, zu den Dienstleistungen, Produkten und Angeboten hinterlegt – jederzeit und überall abrufbar und immer auf dem neuesten Stand.
 

"Die Leute lesen keine Anzeigen. Sie lesen, was sie interessiert – und manchmal ist eine Anzeige."
Howard Luck Gossage, Texter